skip to content

Häusliche Krankenpflege nach dem fünften Sozialgesetzbuch (SGB V)

 

BehandlungspflegeDie Diakoniestationen bieten häusliche Krankenpflege nach dem  Sozialgesetzbuch an. Dieses sind Situationen, in denen die ärztliche Behandlung durch ausgebildete Pflegefachkräfte im häuslichen Bereich ergänzt werden. Oftmals schließt sich die häusliche Krankenpflege an die Zeit nach einem Krankenhausaufenthalt an.

Häusliche Krankenpflege erfolgt nach ärztlicher Verordnung. Zu diesen Leistungen gehören z. B.:

  • Injektionen
  • Medikamente richten und verabreichen
  • Wundverbände
  • Kompressionsverbände
  • Kompressionsstrümpfe an- und ausziehen
  • Überwachung der Infusion
  • und vieles mehr.

Die Kosten hierfür werden von den Krankenkassen übernommen. Ihre Zuzahlung beträgt zehn Prozent der Kosten der erbrachten Leistungen für maximal 28 Tage im Jahr. Hinzu kommen 10 € je ärztlicher Verordnung.

Die häusliche Krankenpflege umfasst die im Einzelfall erforderliche Grund- und Behandlungspflege sowie hauswirtschaftliche Versorgung. Erbracht werden diese Leistungen durch ausgebildete Pflegefachkräfte, einzelne Leistungen werden ebenso von geschulten Pflegekräften durchgeführt.
Wir leiten Sie gerne an, damit Sie selber einzelne Tätigkeiten, wie zum Beispiel die Insulin-Injektionen durchführen können oder ihre Bezugsperson dazu in der Lage sind.

K  
Diakoniestation38 - von Mensch zu Mensch